• Elektrische Leitungen,
    Straßenbeleuchtung,
    Mediennetze

DIENSTLEISTUNGEN

Auf dem Binnenmarkt sind wir eines der größten Planungsbüros von elektrischen Netzanlagen. Der Beweis dafür ist der in den Jahren 2014 bis 2016 erfolgreich erfüllte Rahmenvertrag mit der Elektrilevi GmbH. Wir planen auch die Straßenbeleuchtung auf der Basis von LEDs, einschließlich der dazugehörigen Steuersysteme.

ANSPRECHPARTNER

MAREK UIBOUPIN

Abteilungsleiter Elektrofachplanung
Mobiil: +372 5211 353

marek.uiboupin@keskkonnaprojekt.ee

E-Mail schreiben

Unsere Spitzenspezialisten verfügen über umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Planung von Elektrosystemen. Im Unternehmen arbeiten mehr als zehn Elektroingenieure mit dem Befähigungsnachweis der Klasse A, die berechtigt sind, auch die Überwachung an Bauobjekten durchzuführen.

WEITERE ANSPRECHPARTNER

DURCHGEFÜHRTE ARBEITEN

Die Beleuchtung der Mõisavahe-Straße und der Baer-Straße in Tartu

Die Planung des 3,3 km langen Radfahr- und Fußweges, der das Stadtzentrum von Tartu mit der Mõisavahe-Straße verbindet. Die einheitliche Landschaftsgestaltung hat die TajuRuum OÜ ausgeführt, wir haben alle ingenieurtechnischen Planungsteile ausgeführt, darunter Straßen, Plätze, Niederschlagswasserlösungen und die Straßenbeleuchtung. Zusammenfassend ist das Ergebnis sehr gut.

Weiterlesen »

blank_pilt

Die Rekonstruierung der Straßenbeleuchtung der Stadt Jõhvi

Heutzutage legen wir bei der Planung von Straßenbeleuchtungssystemen die hauptsächliche Aufmerksamkeit auf die Energieeinsparung. Die gegebene Lösung ist bei uns die Planung von Lichtanlagen auf LED-Basis.

Weiterlesen »

Rahmenvertrag mit der Elektrilevi GmbH

Der mehrjährige Rahmenvertrag (2014-2016), im dessen Rahmen über das ganze Land mehr als 1000 verschiedene Elektrizitätsanlagen geplant wurden. Die Aufgabenspanne umfasste allmögliche Objekte mit Nieder- und Mittelspannung, d. h. bis 20 kV. Es handelte sich um Umbau- und Neubauprojekte für Unterstationen und Leitungen. Viele kleine Projekte, eines der bemerkenswerteren unter ihnen war die Überführung der 6kV-Unterstationen von Tartu auf die Spannung von 10 kV, im Rahmen deren 75 Umspanner der Unterstationen ausgetauscht wurden.

Weiterlesen »